Öffentliche Teampremiere
So, 06.01.19, 11 Uhr

Karten > 9 EUR /
8 EUR (ermäßigt) /
Für Menschen ab 10 Jahren geeignet.

Ort > KINO INTERNATIONAL
Karl-Marx-Allee 33
10178 Berlin-Mitte

Reservierung im Kino
Tel. (030) 24 75 60 11
Kino International

ZEIT LÄUFT - Kinofilm-Produktion

»ZEIT LÄUFT« im KINO INTERNATIONAL

Theater feiert 25. Geburtstag mit Öffentlicher Teampremiere

Was ist stärker als der Tod?
Felix und Süleyman, zwei 14-jährige Jungs, lassen ihrer sprudelnden Fantasie freien Lauf, sie machen Musik und entwickeln u.a. ein Drehbuch für einen Film. Doch scheinbar gelingt nichts, besonders Felix ist selten zufrieden. Die Jungs ringen um Worte, um Töne, um Bilder, vor allem ringen sie mit sich selbst auf dem Weg ins Erwachsenwerden.

Felix lebt mit seiner Mutter Hanna allein. Er ist krank und nur selten in der Schule, er hat Leukämie und ringt deswegen auch mit dem Tod. Süleyman besucht ihn täglich, bringt die Hausaufgaben und begleitet seinen besten Freund in dessen Kampf um sein Leben...

Aber auch Tabea und Xenia, zwei Mädchen, die in die Klasse von Felix und Süleyman gehen, lassen die Jungs nicht los, sie spielen in deren Leben und im Drehbuch eine immer größere Rolle...

Xenia ist eine waschechte Berlinerin, großmäulig, schlau, standhaft, aber auch spröde und nicht immer gut gelaunt. Tabea ist erst vor einem Jahr nach Berlin gekommen mit ihrem alleinerziehenden Vater Winfried. Der ist erfolgreicher Kulturmanager und organisiert große Events in der Hauptstadt. Aber ist in einer Männer-Lebenskrise, auch Midlife-Crisis genannt. Er will raus aus dem gewohnten Trott, mal was anderes machen, aber auch seine Ruhe haben, seine Mitte finden, sich „entschleunigen“… Er träumt von einem Häuschen im Grünen, außerhalb Berlins, will sich „selbst verwirklichen“. Tabea passt das alles überhaupt nicht, sie ahnt, worauf es wieder hinausläuft. Auf einen Umzug, den will sie unbedingt verhindern.

Süleyman, Xenia und Tabea spielen gemeinsam in einer Theater-AG der Schule. Aber auch dort geht nichts richtig voran. Die Spieler/innen wissen nicht so recht, was sie eigentlich spielen wollen. Ihre Spielleiterin, eine junge Lehrerin, schlägt ein aktuell-politisches Themen-Projekt für einen bundesweit stattfindenden, programmatischen Schulwettbewerb vor, was die Theatergruppe ablehnt.
Aus diesem Konflikt heraus entsteht die Idee, die schöpferische Kraft des dauerkranken Felix, dessen Kontakt zur Klasse ohne Süleymans Freundschaft im Grunde abgebrochen wäre, in den stagnierenden Theaterprozess einzubinden.
Das wiederum lehnt die junge Spielleiterin ab. Die Gruppe geht nun ihren eigenen Weg, der sie in eine leerstehende Friedhofskapelle als neuen Probenort führt.


Den Film mitentwickelt und mitgespielt haben zahlreiche Kinder und Jugendliche des Kinder & JugendTheaters MEINE BÜHNE, vor allem aus den Kursen 12+ und 14+.
Unterstützt wurden sie dabei von den Schauspielerinnen und Schauspielern Florian Martens, Sybille Waury, Roland Jankowsky, Cornelia Lippert, Katharina Palm, Katharina Löwe, Rosa Falkenhagen, Jerry Kwarteng und David Emig.

Gedreht wurde hauptsächlich in Berlin-Weißensee, -Friedrichshain und -Mitte.
Produziert wurde der Film von SchauHausKollektiv (www.schauhauskollektiv.de), dem Kinder & JugendTheater MEINE BÜHNE (www.spiel-doch-selber.de) und der Mafilm GmbH (www.mafilm.de).

Das Kinder & JugendTheater MEINE BÜHNE (vorher Murkelbühne) feiert mit dieser Öffentlichen Teampremiere am 6. Januar 2019 im Berliner KINO INTERNATIONAL seinen 25. Geburtstag.

SPIEL DOCH SELBER! – Das ist seit einem Vierteljahrhundert der Ausgangspunkt aller hier in unterschiedlichen Kursen und Ensembles spielenden Menschen von 4 bis 20 Jahren.
Und jedes Jahr führt es zu ungewöhnlichem, aufregendem, unterhaltsamen Theater für Jung und Alt. Ob Shakespeare, Hebbel, Büchner, ob Romanvorlage, Comic-Strip oder Gedicht, ob Zeitungsente, Businessplan oder Telefonbuch. Alles wird hier von den Spielwütigen „verspielt“. Mal klassisch und vom Blatt, mal gegen den Strich gebürstet oder radikal gekürzt. Und am besten wird sowieso alles neu erfunden…

Das Theater ist im Oktober 2018 nach 25 Jahren ganz neu in Friedrichshain, in der ALTEN KAPELLE gestartet. Eine alte, marode Friedhofskapelle des Evangelischen Friedhofsverbandes Berlin wurde saniert und umgebaut. Gefördert wurde das Projekt u.a. vom Berliner Landesamt für Denkmalschutz (LDA) und von der Lotto-Stiftung Berlin (DKLB).

Nun wird dort ein Theater & Performancehaus entwickelt, in dem weiterhin und noch viel mehr die jungen Spieler/innen das Sagen haben und mit professioneller Unterstützung selbständig ihr Theater machen können, eigene Spielpläne entwickeln und Stücke inszenieren, Bühnenbilder und Kostüme entwerfen, Musik machen oder auch Filme drehen.
Die 26. Spielzeit 2018/19 steht unter dem Motto »TREIBSTOFF HEIMAT!«.

Das Theater spielte bereits in der ALTEN KAPELLE, sozusagen auf einer Baustelle und als Zwischennutzung:
»STILLE NACHT – Eine Verkündigung« (2013)
»TAGE DER MENSCHHEIT – Die lange Nacht des Vaters aller Dinge« (2015)
»MAN MUSS AUCH MAL VERGESSEN KÖNNEN« (2017)
Am 6. Oktober 2018 wurde die neue Spielstätte mit einem Tag der offenen Tür und einer großen Veranstaltung am Abend eröffnet.
Am 12. Oktober gab es die erste Premiere »WIE ES EUCH GEFÄLLT«.
Und nun folgt mit »ZEIT LÄUFT« bereits der 2. Kinofilm! (Es gab bereits 1998 eine Welturaufführung eines Klassikers von Erich Kästner zu dessen 100. Geburtstag: »DER 35. MAI oder DIE ZEIT IST KAPUTT«. Auch damals entwickelten, drehten und spielten Kinder und Jugendliche den Film. Mit dabei damals u.a. Robert von Wroblewsky, Christoph Förster, Anne Kulbatzki, Anne Abendroth, Kora Ugowski, Laura Zimmermann, Randa Al-Bittar, Benjamin Kapke, aber auch Barbara Thalheim, Jean Pacalet (†), Georgia Förster (†) und Andreas Förster, Antje Schneider und Prof. Martin Schneider, Viola Al-Bittar, Norbert Hoppe, Udo von Wroblewsky, Ramona Kubusch und Matthias Kubusch u.v.a.m.)

Es spielen jetzt: Florian Martens, Sybille Waury, Roland Jankowsky, Cornelia Lippert, Katharina Palm, David Emig, Katharina Löwe, Rosa Falkenhagen, Jerry Kwarteng, Fee Schnittker, Milla Martens, Felix Strümpel, Abel Harzdorf, Olivia Obenauf, Jakob Noack, Mia Friedmann, Janosch Loos, Emma Heberle, Lola Siebert, Havin Karagöz, Molin Brück, Holle Schnittker, Lelia Sokolov, Merle Eidner, Malte Heusinger, Ronja Kühl, Anouk Podeschwa, Leona Sauter, Tanaue Schmidt de Oliveira, Lotte Schäfer, Katie Malou Schulz, Ava Sebestyen, Nora Strutzke, Mateo Niklas Wenczel, Elisa Busch u.v.a.m.

Regie = Matthias Kubusch & Robert von Wroblewsky // Drehbuch = Matthias Kubusch & Ensemble // Kamera = Robert von Wroblewsky // Musik = Robert von Wroblewsky & SchauHausOrchester // Schnitt = Robert von Wroblewsky // Szenenbild = Julia Gebler // Kostüm = Ramona Kubusch // Maske = Rami Kahveci, Kristina Kostiv, Ramona Kubusch, Laura Zimmermann // SFX-Maske = Laura Zimmermann // und viele andere mehr...